Erfolgreiches Theater-Stadt-Fest zum Auftakt der Spielzeit 22.23 im Schillerpark sowie im Großen Haus und Kammerbühne am Samstag, 27. August

Nachdem am Freitag bereits Veranstaltungen im Großen Haus und in der Kammerbühne stattgefunden hatten, wurde zum ersten Mal eine Spielzeit des Staatstheaters Cottbus als Theater-Stadt-Fest im Schillerpark und den angrenzenden Spielstätten am 27. August von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr durchgeführt. 

Voller Sorge blickten die Organisatoren und auch die Theaterfreunde am Tag zuvor und am frühen Morgen auf die Wetteraussichten. Mal war fast den ganzen Tag Regen vorausgesagt, dann nur für den  Nachmittag. Aber der Wettergott meinte es gut mit den vielen Akteuren und Besuchern – es blieb bis zum Ende der Veranstaltung trocken!

 

Das Theater hatte für diesen Samstag 38 Einzelaktionen für das Theater-Stadt-Fest geplant und dazu eine große Anzahl von Akteuren aus den verschiedenen Sparten des Theaters und aus Vereinen sowie Einrichtungen, die sich mit unserem Theater verbunden fühlen, gewinnen können.
Hier sind beispielhaft einige der Aktionen genannt: Eröffnung durch die Blechbläser*innen des Sinfonischen Orchesters, Ballettprobe in der Kammerbühne, Kammermusik, Instrumentenbau mit dem Jungen Staatstheater, Zirkusschau, Harley-Konzert & Fahrradklingelkonzert, Schmuck basteln mit dem 3 D-Drucker vom CoLab der btu, Opernchor, Singakademie Cottbus, Solisten mit Auszügen aus Opern, Ponyreiten mit dem Südhof Döbbrick, Die Daffkes mit Liedern der 20-iger Jahre.

 

Auch der Verein der Freunde und Förderer des Staatstheaters Cottbus e.V. war mit einem Informationsstand im Schillerpark anwesend und informierte interessierte Gäste über die Tätigkeit des Vereins, die Vorteile einer Mitgliedschaft und über Förderprojekte für das Staatstheater. Mit Kindern wurden Papierboote in den Theaterfarben gebastelt. Der Vereinsvorstand ist gespannt, ob sich aus den vielen Gesprächen mit Theaterinteressierten auch neue Mitgliedschaften für den Theaterverein ergeben werden.

 

Groß war die Freude für unseren Verein, als zum Abschluss der Veranstaltung durch Frau Julia Henke vom Südhof Döbbrick der Erlös vom Ponyreiten in Höhe von 162 EURO als Spende überreicht wurde.

In der Fotogalerie sind Schnappschüsse von dem Theater-Stadt-Fest im Schillerpark enthalten (Fotos: Anja Schröter, Rüdiger Albert, Roswitha Knappe). Auch zwei Videos von Mario Ewert zeigen, was am Samstag zu erleben war (unter Downloads herunterladbar).

Hoher Erlös des Benefizkonzertes für die Ukraine

Das innerhalb weniger Tage „auf die Beine gestellte“ Benefizkonzert, veranstaltet am 12. März 2022 im Großen Haus in Kooperation mit allen Service-Clubs aus Cottbus und Umgebung, war ein großer Erfolg. Allein an diesem Abend mit rund 290 Besucher *innen, davon viele Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer des Staatstheaters Cottbus e.V., kamen 14.361 Euro an Spenden für Humanitäre Hilfe zusammen. Die gesamten Spenden gehen an die Caritas in Cottbus, die den Erlös zu 100 % für Geflüchtete aus ukrainischen Kriegsgebieten in unserer Region einsetzt.

 

Für den Eintritt zum Konzert konnten Spendengutscheine in jeder gewünschten Höhe erworben werden und nachdem GMD Alexander Merzyn während des Konzerts noch einmal dazu aufgerufen hatte, spendeten die Besucher*innen auch nach dem Konzert nochmals kräftig. Neben Werken der klassischen Konzertliteratur erklang auch die Komposition „Ukraina“ von Eduard Resatsch, ganz aktuell unter dem Eindruck des Einmarsches des russischen Militärs entstanden. Dazu GMD Alexander Merzyn: „Es war uns eine Herzensangelegenheit, auch ein Stück eines ukrainischen Komponisten zu spielen. In dem bewegenden Werk kommen neben der ukrainischen auch Teile der russischen Nationalhymne und die Europa-Hymne vor.“

 

Ganz spontan hatten bereits am 5. März 2022 die Tänzerinnen, Tänzer und Gäste des Staatstheaters eine Probe für den neuen Ballettabend „Straw!nsky“ für das Publikum geöffnet und dort rund 3.500 Euro Spenden gesammelt.