Weihnachstgrüße 2020

Weihnachtsbaum im Kuppelfoyer; Weihnachten 2016

 

Liebe Theaterfreunde,

liebe Künstler und Angestellte des Staatstheaters Cottbus,

 

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, auch wenn es bedingt durch die Corona-Pandemie ganz anders sein wird.

Bleiben Sie unserem Theater treu und nutzen Sie zwischenzeitlich die digitalen Angebote unserer Theaterleute.

Möge das neue Jahr ein besseres werden. Bleiben Sie gesund, optimistisch und freuen Sie sich auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebes ab März 2021. Wir geben die Hoffnung nicht auf und setzen auf die nun beginnende Impfung und natürlich auch auf die gegenseitige Solidarität und Hilfsbereitschaft. Wir haben mit der raschen Entwicklung des Impfstoffes gesehen, was möglich wird, wenn Menschen zusammen auf ein für die ganze Welt gutes und wichtiges Ziel hinwirken.

 

In herzlicher Verbundenheit und mit theaterfreundlichen Grüßen

 

Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Staatstheaters Cottbus e.V.

Aktuelles aus dem Staatstheater Cottbus - Pressemitteilung vom 16.12.2020

Weihnachtsbaum vor dem Großen Haus Foto: Marlies Kross

 

Am Staatstheater Cottbus hat der Vorverkauf für die Vorstellungen, Konzerte und Veranstaltungen im Großen Haus für den Zeitraum vom 1. März bis zum Spielzeitende begonnen. Karten sind über den Besucherservice und die Webseite www.staatstheatercottbus.de erhältlich.

 

Telefonische Erreichbarkeit des Besucherservice zum Jahreswechsel

Der Besucherservice im Großen Haus bleibt weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Die telefonische Erreichbarkeit unter +49 355 7824 242 ist unverändert: Montag und Samstag von 11-14 Uhr sowie von Dienstag bis Freitag 11-18 Uhr. Vom 24. bis 27. Dezember sowie vom 31. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 ist der Besucherservice nicht erreichbar.

 

 

Geschenkgutscheine online jederzeit buchbar

Geschenkgutscheine für einen Theaterbesuch können im Webshop – auch noch kurz vor dem Fest – unter www.staatstheater-cottbus.de zu jedem beliebigen Betrag erworben werden. Der Gutschein ist drei Jahre lang gültig.

 

Änderungen im Programm

Coronabedingt haben sich Positionen im Spielplan geändert. Anstelle der Oper „Salome“ wird „Otello“ gezeigt. Die Verdi-Oper sollte bereits im vergangenen Frühjahr zur Premiere kommen, was aufgrund des ersten Lockdowns nicht möglich war. Unter der musikalischen Leitung von GMD Alexander Merzyn und in der Regie von Jasmina Hadžiahmetović, seit dieser Spielzeit Oberspielleiterin Musiktheater am Haus, soll die Inszenierung am 17. April 2021 im Großen Haus zur Premiere kommen.
Die von März in die laufende Saison verlegte Ballett-Premiere „Straw!nsky“ kann unter Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen nicht gezeigt werden. Stattdessen ist für den 13. März 2021 im Großen Haus die Premiere von „Shakespeares Sonette“ in der Choreografie von Jörg Mannes, langjähriger Ballettdirektor am Staatstheater Hannover, vorgesehen.

Die Premiere des Ballettabends „Straw!nsky“ im Großen Haus sowie die Kammerbühnen-Premieren „Alzheim“ im Musiktheater und „Solaris“ im Schauspiel werden nach aktueller Planung in die nächste Spielzeit verschoben.

Ein Brief des Intendanten an das Publikum vom 03. Dezember - Wiederaufnahme des Spielbetriebes zum 01. März 2021 geplant

Das Große Haus am Schillerplatz erstrahlte am bundesweiten Aktionstag „Theater und Orchester" in der Signalfarbe Rot (30. Nov. 2020) Foto: Marlies Kross

 

Die Corona-Pandemie hält das Land und auch die Kunst im Atem. Die Hoffnung der Theaterfreunde auf Veranstaltungen zum Weihnachtsfest und zum neuen Jahr geht leider nicht in Erfüllung - die Zahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie lassen eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes gegenwärtig und in der nächsten Zeit nicht zu. 

Wir müssen uns leider bis zum 01. März 2021 gedulden. Dann soll in Abstimmung mit dem Brandenburgischen Kultusministerium und weiteren Theatern der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden.

Der Intendant unseres Theaters, Stephan Märki, hat einen Brief an das Publikum verfasst, der als Download am Ende des Beitrages abgerufen werden kann. In diesem Brief informiert Stephan Märki die Theaterfreunde zur gegenwärtigen schwierigen Situation und zum geplanten Termin der Aufnahme des Spielbetriebes. Zugleich gibt er einen Einblick in die Tätigkeit der Mitarbeiter in der Zeit bis zum März 2021 - Planen und Proben in den Sparten für die Wiederaufnahme von Produktionen und für neue Produktionen.
In dem Brief schreibt er auch: „Je achtsamer wir jetzt unsere Sehnsüchte nach Normalität zähmen, umso größer sind die Chancen, im nächsten Jahr mit Vorsicht und Abstand vielleicht ein Stück von ihr für Musik und Theater zurückgewonnen zu haben.“

 

Aber es gibt auch Grund zur Freude. Der Kontakt zu unserem Theater wird in der kommenden Zeit  nicht abreißen - wenn er auch nur virtuell ist. So können wir über den DezemberKalender auf der Website des Theaters  https://www.staatstheater-cottbus.de/news/    

uns auf nachfolgende Aktionen freuen:

  • Von heute bis zum 31.12.20 jeden Tag ein neues Türchen
  • Neue Folgen AUSGEPACKT
  • Beiträge aus allen Sparten des Hauses: Schauspiel, Musiktheater, Ballett und Orchester
  • Einblicke in die aktuellen Proben
  • Neue Inszenierungstrailer
  • Gewinnspiele und Rätsel
  • Und noch vieles mehr