THEATERTREFF am 16. Dezember 2019

Anne Ratte-Polle als Effi Briest mit Michael Meister als Baron Geert von Innstetten Staatstheater Cottbus 2000 Foto: Marlies Kross

 

Zu Gast: Schauspielerin Anne Ratte-Polle 

Endlich ist es so weit, dass wir die Schauspielerin Anne Ratte-Polle wieder in Cottbus begrüßen können. Seit vielen Jahren ist sie im Theater und Film und Fernsehen sehr gefragt, erst im Sommer kam ihr neuester Film „Es gilt das gesprochene Wort“ heraus, der auch im Cottbuser Obenkino gezeigt wurde.

Eine ihrer ersten Rollen war die Titelrolle in der Uraufführung „Effi Briest“ in der Regie von Christoph Schroth. Schnell hatte sie sich damit in die Herzen der Zuschauer gespielt, ähnlich großen Eindruck hinterließ sie in der Titelrolle der „Marquise von O.“ Für beide Rollen erhielt sie im Anschluss den Förderpreis für darstellende Kunst des Landes Brandenburg. Unvergessen auch ihre Rolle der Inken Peters an der Seite von Horst Rehberg in „Vor Sonnenuntergang“.

Bereits während ihrer „Anfängerzeit“ gastierte Anne Ratte-Polle an der Volksbühne Berlin und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Nach einem Festengagement am Schauspielhaus Hannover zog sie 2005 nach Berlin, wo sie in den Folgejahren am Deutschen Theater, Maxim-Gorki-Theater und wieder an der Volksbühne Berlin auf der Bühne stand. Ebenso lang wie die Liste der Theaterauftritte ist auch ihre Liste der Kino- und Fernsehproduktionen.

Am 16. Dezember 2019, im nächsten THEATERTREFF des Fördervereins, begrüßt Moderatorin Gabi Grube die sympathische und vielseitige Schauspielerin, 19.00 Uhr, in der Kammerbühne.
Der Eintritt ist frei.